Product was successfully added to your shopping cart.

Kokosmilchreis mit Apfel-Zimt Topping

FLSK Milchreis

Was macht eigentlich der muki Snackpot im Winter? Na, er träumt von warmen Köstlichkeiten in seinem Bauch! Wenn es Dir genauso geht, dann habe ich hier das richtige Rezept für Dich und Deine ganze Familie. Der Kokosmilchreis mit seinem zimtigen Topping hilft bei Afterworkblues (für alle, die jetzt wieder ins Büro müssen), Katerstimmung (für alle, die es am Silvester übertrieben haben), eiskalten Nasen nach der Rodelpartie und auch als Trostpflaster bei aufgeschlagenen Knien. 

Leider weiß man ja nie im Voraus, wann es soweit ist und SOFORT etwas Süßes hermuss. Das Fantastische: Im muki Snackpot ist der Milchreis immer gleich zur Stelle. Du bereitest ihn am Morgen zu und er bleibt den ganzen Tag frisch und warm. Der Nachteil? Jeder – von Krabbelkind bis Granny – liebt diesen Milchreis: Und ratzfatz ist er weggefuttert. Deshalb versteck Deinen muki lieber gut in den Tiefen Deiner Tasche. Du kannst Dir sicher sein, dass dabei nichts ausläuft. Neujahresehrenwort!

Das brauchst Du:

1 Dose fettreduzierte Kokosmilch
100 ml Milch
1 Vanilleschote
80 g Milchreis
30 g Kokosraspeln
Agavendicksaft
1-2 Äpfel
1 TL Zimt
etwas Zitronensaft

So einfach geht’s: 

1. Kokosmilch, Milch, Kokosraspeln und die Vanilleschote in einem Kochtopf unter Rühren langsam zum Kochen bringen

2. Milchreis hinzufügen und nach Packungsanleitung kochen

3. Nach Bedarf mit Agavendicksaft süßen und noch warm in den muki füllen

4. Äpfel in kleine Würfel schneiden, mit dem Zitronensaft beträufeln (so werden sie nicht braun) und im Top des mukis mit Zimt vermischen

5. Vor dem Essen das Topping über den Milchreis streuen und loslöffeln

Kokosmilchreis ist ideal …

  • als süßer Start in den Tag
  • um kleine Löcher im Energiehaushalt zu füllen
  • als Highlight beim ersten Spaziergang des Jahres
  • für eine Bande kleiner Schleckermäuler, auf der Suche nach den letzten Plätzchen
  • um ihn ganz romantisch mit Deinem Schatz auf dem Sofa zu teilen

Wir freuen uns über Deinen Kommentar: