Product was successfully added to your shopping cart.

Rohe Karottensuppe mit Avocado

rohe Karottensuppe

Nichts gegen ein schönes warmes Essen. Aber heiße Suppe fühlt sich sooo nach Dezember an. Jetzt braucht es etwas Neues, Überraschendes in Deiner FLSK Trinkflasche. Etwas, das nicht beschwert und trotzdem satt macht. Tada: Mit diesem veganen Raw-Rezept aus dem Mixer schlägst Du in der Mittagspause zwei Fliegen mit einer Klappe. Die Suppe (der Smoothie?) liefert Deinem Körper die volle Ladung Nährstoffe, denn sie wird nicht gekocht. Gleichzeitig schmeckt sie unvergleichlich frisch und natürlich – rohköstlich eben!

Zutaten

3 Karotten
1 Apfel
1 cm frischer Ingwer
400 ml Wasser
2 TL Zitronensaft
1 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer
jeweils eine Prise gemahlener Kardamom, Koriander, Kreuzkümmel, Nelke, Paprika
Wer mag kann mit Chili etwa Schärfe hineinzaubern
1 Avocado

Zubereitung

1. Karotten und Ingwer putzen, schälen und kleinschneiden
2. Apfel waschen, entkernen und kleinschneiden
3. Mit dem Wasser gemeinsam im Mixer zu einer groben Masse verarbeiten
4. Zitronensaft pressen und zusammen mit den Gewürzen hinzufügen
5. Im Mixer auf höchster Stufe pürieren, bis alles gut vermischt ist

Avocado in kleinen Stücken in die Suppe geben. Mit Koriandergrün anrichten.

Was Kochen mit den Nährstoffen macht

Erhitzen tötet. Im Mordfall Küche vor allem Inhaltsstoffe wie zarte Vitamine, wertvolle Mineralien und die sogenannten sekundären Pflanzenstoffe (z. B. Favonoide, Carotinoide). Daher empfiehlt fast jede Ernährungsschule, einen Teil der Nahrung roh zu sich zu nehmen.

Es ist nicht so, dass Kochen alles vernichtet. Sonst hätten wir ziemlich viele stark unterversorgte Menschen auf der Welt! Manche Vitamine haben gar kein Problem mit der Hitze, während andere zur Hälfte eingehen. Der Verlust variiert auch, je nach verwendetem Gemüse. Klingt kompliziert, ist es auch. Bevor Du jetzt vor jeder Mahlzeit Nährstofftabellen heranziehst, halte Dich lieber an die folgenden Faustregeln:

- Dämpfen, dünsten und braten sind besser als kochen

- Wenn kochen, dann lieber kurz und hoch, als lange und niedrig

- Hin und wieder etwas Rohkost einplanen, zum Beispiel diese Suppe

- Rohe Suppen und Smoothies immer so rasch wie möglich genießen

Wir freuen uns über Deinen Kommentar: