Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Product was successfully added to your shopping cart.

Auf geht’s zur Wiesn - auf die relaxte Tour

Oktoberfest

Koma-Saufen findest Du eklig? Du lässt Dich nur ungern von Menschenmassen durch die Gegend schieben? Deine Zeit ist Dir zu wertvoll, um zwei Stunden vor dem Zelt auf Einlass zu warten? Geht uns genauso. Zum Glück hat das Oktoberfest noch eine andere Seite, wenn man ein paar Insidertipps beachtet. Damit können wir dienen! Da das FLSK-Office in München steht, lassen wir gerne den ein oder anderen Arbeitstag auf dem beliebtesten Volksfest der Welt ausklingen. Lass Dich von uns mitnehmen auf eine relaxte Tour über die Wiesn.

Der Style

Sind wir mal ehrlich – beim Flanieren über die Theresienwiese geht es auch ums Sehen und Gesehen werden. Sicher geht das auch in Jeans und Pulli, mit Tracht ist der Oktoberfestbesuch aber viel schöner. Dieses Jahr besonders angesagt: Hochwertiges Handwerk, traditionelle Schnitte und dezente Farben. Tschüss Pink, Rüschen und Glitzer. Hallo Oliv, Taupe und Leinen!

Dazu passt eine stylische, hochgeschlossene Bluse - gerne mit einem kleinen Schlitz, damit man auch das Dekolleté bewundern kann. Dieses braucht unbedingt einen passenden Dirndl-BH, um zur Geltung zu kommen. Und unten rum? Wer Stil beweisen will, nimmt Abstand von Sneakern, sonst ist alles erlaubt. Die Herren glänzen dieses Jahr mit taillierten Westen zur Lederhosen. Die heißesten Styles gibt es übrigens im Käfer Zelt bei den A, B & C Promis zu sehen.

Hin & Weg

Logisch, die bequemste Anfahrt ist mit der U-Bahn direkt zur Haltestelle Theresienwiese. Nur ist die leider meistens hoffnungslos überfüllt. Sei schlau und fahr lieber mit der S-Bahn zu einer der entfernter gelegenen Stationen (z.B. Hackerbrücke). Von hier ist es zwar ein kurzer Fußweg, dafür bekommt man Luft und es gibt viel zu erleben: Straßenmusiker und Stände mit Getränken und Bratwurst machen gute Laune.

Das Areal der Oiden Wiesn (siehe unten) ist kostenpflichtig und vor den Kassen bilden sich oft lange Schlangen. Insider wissen: es gibt auch einen hinteren Eingang, bei dem viel weniger los ist. Einfach am Zaun entlang weitergehen, das Riesenrad immer im Rücken. Das Auto lässt Du am besten ganz daheim, denn Parkplätze sind Mangelware.

Wiesn
Kulinarisch

Über Geschmack lässt sich streiten, aber auf der Wiesn ist für jeden was dabei. Gut essen kann man auch in den großen Zelten. Besondere Schmankerl findest Du hingegen in den kleineren, familiären Zelten. Hier geht es auch viel entspannter zu. Unsere Tipps: Zur Bratwurst, Wildstuben, Goldener Hahn.

Bei schönem Wetter empfehlen wir einen Platz im Biergarten. Unter der Woche macht es Sinn, mittags zu kommen, um den Massen zu entgehen. Häufig schließen die Zelte ab 17 Uhr, dann heißt es warten und den Türsteher anbetteln.

Ansonsten lässt es sich auch beim Spazieren hervorragend schlemmen. Vor der Ochsenbraterei genehmigen wir uns gerne eine Ochsenfetznsemmel und hinterher gebrannte Mandeln oder Schokofrüchte vom Standl.

Für Nostalgikerinnen und Traditionalisten

Seit dem Jubiläumsjahr 2010 gibt es die Oide Wiesn. Mittlerweile ein fester Bestandteil des Oktoberfestes, ist sie unser absoluter Favorit für jede Gelegenheit. Hier kannst Du mit Deinem Liebsten in den historischen Fahrgeschäften jauchzen, Familien staunen über die ausgestellten Wiesn-Altertümer im Museumszelt und im Festzelt Tradition gibt es sogar noch einen Tanzboden.

Die Fahrgeschäfte sind günstiger als auf dem Rest der Wiesn, alles ist kleiner und beschaulicher. Man ahnt hier noch, dass es bei Volksfesten ursprünglich um bayrisches Brauchtum ging. So kann es Dir passieren, plötzlich in eine Vorführung der Goaßlschnalzer zu geraten, die mit ihren Peitschen knallen. Wie wäre es mit Armbrustschießen, Zylinder werfen oder einer Runde auf einem verrückten Fahrrad im Velodrom? Über die ganze Oide Wiesn weht ein Hauch der alten Zeiten. Zwar ist es auch hier nicht leer und es wird auch Bier verkauft, dennoch fühlt man sich weit weg von Besäufnis und Trubel.

Mit der FLSK auf die Wiesn?

Getränke mitbringen ist generell nicht gerne gesehen, weder im Biergarten noch im Zelt. Auf das Gelände darf die FLSK Trinkflasche offiziell, da nur Glasflaschen verboten sind.

Wir freuen uns über Deinen Kommentar: