Pinterest Pixel

Dein FLSK Team.

Divers, aber gleich.

Hinter jeder guten Idee steckt ein Team, das diese mit Begeisterung lebt. Entdecke die Köpfe hinter FLSK und lerne uns kennen.

Der „Zuagroaste“ aus dem Osten, Alex, ist Spezialist auf dem Gebiet der Laserbeschriftung und sorgt dafür, dass unsere gravierten FLSK-Produkte nicht nur durch die Idee, sondern auch durch das Ergebnis überzeugen. Mit über 7 Jahren Erfahrung lautet sein Motto: "Kann man so machen, aber das geht auch noch besser!". Dabei bleiben Wortspiele, (schwarzer) Humor und gute Laune nie auf der Strecke.

Kann ich gut: schnell Kontakt zu Menschen aufnehmen und sehr lange feiern.
Typisch ich: Hinterfragen und optimieren.
Im nächsten Leben werde ich: nichts anders machen.

Als Kopf der Vertriebs- und Marketingtruppe hat Amelie ein Ziel: die Rebellion gegen das Herkömmliche. Sie liebt es, alte Strukturen aufzubrechen und neu zu denken. Während Amelie sich in ihren Videospielen Bedrohungen zumeist mit Schwert und Schild entgegenstellt, tut sie das bei FLSK ganz ohne Bewaffnung. Wobei, nicht ganz – Kaffee (viel!) ist durchaus essenziell für’s Heldentum.

Kann ich gut: Zähne zusammenbeißen.
Typisch ich: Gibt’s schon Bier, sonst mach ich mir noch einen Kaffee?
Im nächsten Leben: Mach ich mir die Welt, widde widde wie sie mir gefällt.

Seit Mai 2020 erfreuen wir uns an Ausflügen in Annikas ganz eigenes Taka-Tuka-Land. Die gebürtige Unterfränkin überrascht uns täglich mit ungewöhnlichen Eigenarten, die sie allesamt selbstbewusst mit „Kennste das nicht?!“ abtut. (Oder isst hier sonst noch jemand gern Suppe mit rohem Ei?) Angeeignet hat sie sich diese Interessensvielfalt sicherlich auf ihren vielen Reisen quer um den Globus, während ihres Studiums im Rhein-Main-Gebiet oder in ihrem Auslandssemester in Barcelona, seitdem sie fließend Tapas spricht. Bei FLSK liefert Annika mit diesem Wissen kunterbunten Content für alle FLSK-Liebhaber und die, die es noch werden sollen. Wir würden da also abschließend gerne was klarstellen: Sei Annika, nicht Pippi.

Kann ich gut: über schlechte Witze lachen.
Typisch ich: "Kennt ihr das nicht?"
Im nächsten Leben werde ich: reich geboren.

Die gebürtige Taiwanerin mit japanischen Vorfahren wohnt in München. Sie hat Tourismusmanagement in Taiwan (BA) und Weltkulturerbe in Japan (MA) studiert. Als Country Managerin ist Chi für das Management und Marketing des japanischen Markts zuständig. Aufgrund ihres multikulturellen Hintergrunds spricht sie fünf Sprachen. Mit ihren japanischen Sprachkenntnissen sowie ihrem Verständnis der japanischen Kultur und Gesellschaft unterstützt sie die Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen der Muttergesellschaft in Deutschland und dem japanischen Vertriebshändler. Privat genießt sie kulturelle Spezialitäten wie die Kalligrafie und taucht dabei gerne die Welt anderer Kulturen ein.

Kann ich gut: Herzhaft lachen.
Typisch ich: Vollmilch, Caffè Latte, Milchtee. Hauptsache Milch!
Im nächsten Leben werde ich: Archäologin.

Christine sorgt dafür, dass täglich mehr Menschen im Onlineshop ihre Lieblings-FLSK entdecken. Für ihr Studium ist sie ‚damals’ aus NRW ins schöne München gekommen und hat seitdem noch keinen triftigen Grund gefunden, die Weltstadt mit Herz wieder zu verlassen. Als stolze Hundemama ist sie bei Wind und Wetter draußen, legt aber viel Wert auf eine ausgewogene Spaziergang-Couch-Balance mit Edgar. Ob beim Binge-Watching zuhause oder bei der Hunderunde im Englischen Garten – eine MDNGHT mit heißem, schwarzem Kaffee ist immer dabei.

Kann ich gut: Ruhig bleiben.
Typisch ich: Ohne Kaffee, ohne mich.
Im nächsten Leben: laufe ich einen Marathon. Wirklich!

Als grundlegender Bestandteil des Marketingteams serviert uns Cindy tellerweise Content und Stories auf Sterne-Niveau. Eine große Portion Kreativität, Achtsamkeit und Unagi lässt sich beobachten, wenn Cindy Ideen zum Leben erweckt. Privat ist das übrigens nicht anders: da verwöhnt die Impro-Künstlerin gerne Ihre Freunde bei gemütlichen Curry-Abenden.

Kann ich gut: Wein trinken.
Typisch ich: Nie ohne lackierte Fingernägel. 
Im nächsten Leben werde ich: Modedesignerin.

Unser riesengroßer Schweden-Fan Dunja ist seit August 2019 Teil des FLSK-Teams. Als gelernte Mediengestalterin startete sie ins Berufsleben, suchte und ging neue Wege, unter anderem als Projektmanagerin und Kundenbetreuerin, und bereichert nun unsere FLSK-Familie mit all den Erfahrungen, die sie auf ihren bisherigen Wegen gesammelt hat. Als Head of Customer Service kümmert sie sich liebevoll und mit klarem Blick um unsere Kunden, denn am allerliebsten wäre es ihr, wenn einfach alle Menschen glücklich wären.

Kann ich gut: Zuhören, einfühlen, mitfühlen – mit Rat und Tat zur Seite stehen.
Typisch ich: Wenn ich einen Lachflash bekomme, hör ich so schnell nicht mehr auf zu lachen.
Im nächsten Leben werde ich: Schwedische Autorin, die Lieblingsbücher schreibt.

Als FLSK noch ein ganzes Stückchen kleiner war als heute, spazierte Jana eines Tages ins Office. Ihr Plan: der schicken Trinkflasche einen ihrer würdigen Schreibstil auf den Leib zu schneidern. Gesagt, getan. Und so kommt es, dass Jana als selbstständige Copywriterin für FLSK mit Buchstaben jongliert und auch den FLSK Blog schreibt. Aber nur, wenn gerade nicht die Sonne scheint. Denn dann zieht es sie hinaus in die weite, wilde Welt. Wandern, reisen, paddeln – schreiben kann man, wenn es dunkel ist! Das Beste an der FLSK? Dass darin ihr geliebter Tee bis zum Abend heiß bleibt.

Kann ich gut: Anderen ihre Freiheit lassen.
Typisch ich: Tee im Winter, Tee im Sommer, Tee am Morgen, Tee am Abend, Tee eigentlich immer. 
Im nächsten Leben werde ich: Wieder so schnell wie möglich Freelancer.

Nicht nur am Drumset einer bekannten Metal-Band gibt Hanni den Takt an. Auch im Vertriebsteam bei FLSK sorgt der jahrelange Handelsexperte für ordentlich Tempo. Ob bei der Koordination der Sales Force, beim Messebau oder der Abwicklung vielfältigster Händlerwünsche – vor diesem Anpacker ist keine Arbeit sicher. Die Belohnung? Ganz klar, ein herrlicher Aperol Spritz auf einer Sonnenterrasse der Münchner Cafés.

Kann ich gut: In Stresssituationen einen kühlen Kopf bewahren.
Typisch ich: „Halt mein Bier, ich kann das!“
Im nächsten Leben: Möchte ich so viel Spaß haben wie in diesem.

Joscha zeichnet sich durch seine „Einfach-Mal-Machen“-Mentalität aus. Neben einer 3500 Kilometer langen Tramp-Reise nach Griechenland hat ihn das auch in die offenen Arme des Marketingteams getrieben. Hier verkündet er die frohe Botschaft der Veränderung, die er mit seiner Abschlussarbeit im Bereich Nachhaltigkeit voranbringt. Was er dafür braucht, hat er im Kommunikations- und Marketingstudium in Augsburg und Norwegen gelernt. Davor war er bei Startups mit an Bord und hat Erfahrung in der Beratung gesammelt. Seine Just-Do-It-Liste? Wird abgearbeitet. Ist aber zu lang für den beschränkten Pla...

Kann ich gut: Ironisch komisch (die einen sagen so, die anderen so…)
Typisch ich: Was – wohin? Klar, lass machen!
Im nächsten Leben werde ich: Vagabund.

Seit Anfang 2019 kümmert sich Kris um das Corporate Premium Branding und bringt zusammen, was zusammen gehört: Top-Unternehmen und FLSK. Dank genauer Planung weiß Kris schon vor allen anderen, auf welcher Veranstaltung eine FLSK mit individueller Gravur auf die Besucher wartet oder welche Mitarbeiter sich auf einen muki im Corporate Design freuen können. Die gelernte Positivdenkerin bringt nicht nur dauerhaft gute Laune mit, sondern auch jahrzehntelange Erfahrung mit ihrer eigenen Handelsfirma – aber das ist eine ganz andere Geschichte.

Kann ich gut: Am Meer sitzen.
Typisch ich: „Und was machen wir jetzt?“
Im nächsten Leben werde ich: Strandbudenbesitzerin.

Wir bei FLSK leben die Vielfalt, die verschiedenen Geschmäcker, Meinungen und Charaktere. Was uns zusammenhält? Marzia. Sie bringt alle an einen Tisch und kümmert sich um unser leibliches Wohl. Die unermüdliche Gute Seele versorgt uns täglich mit saisonalen Gerichten, gesunden Salaten und einer großen Portion Motivation. Nicht nur ihr köstliches Mittagessen verhilft uns zu neuer Power, auch ihre beispiellose Energie ist einfach ansteckend und hat schon so manchen von uns zu frischem Tatendrang inspiriert. Mit mütterlicher Fürsorge nimmt sie sich auch mal kleinen und größeren Sorgen an – damit sich alle wohlfühlen und den Kopf frei haben.

Michis Superkraft ist definitiv die Dinge so aussehen zu lassen, als wären sie ein Kinderspiel. Im Umgang mit unseren Händlerkunden ist der Key Account Manager kaum an Charme und Kompetenz zu übertreffen. Nebenbei managt Michi auch noch den Schweizer Markt. Es wundert einen nicht, dass der gelernte Problemanpacker bei Kunden und Kollegen gleichermaßen auf Begeisterung stößt. Etwas irritiert sind wir jedoch von seiner Liebe zu seinem Nachbarshuhn Fridolin.

Kann ich gut: Unterschiedliche Sichtweisen einnehmen. 
Typisch ich: Gin Tonic aus der BLCK 500 ml.
Im nächsten Leben werde ich: Fußball-”Profi” bei den Löwen :)

Der gebürtige Schweizer hat Entrepreneurship & Innovationen in Boston (BA) und in München (MA) studiert. Mit Startups kennt er sich aus – FLSK ist bereits seine dritte Gründung. Offiziell ist Patrick für funktionierende Geschäftsstrukturen und Markenpartnerschaften zuständig. Inoffiziell gilt er allerdings als Experte für unlösbare Aufgaben und abwegige Anfragen. Er lebt jeden Tag nach dem Motto „Nichts ist unmöglich!“ und sorgt so für begeisterte Kunden und erleichterte Kollegen.

Kann ich gut: Unsere FLSK auch denjenigen verkaufen, die sich verwählt haben :)
Typisch ich: Bunte Socken, bunte Unterhosen – anders geh ich nicht zur Arbeit!
Im nächsten Leben werde ich: Porsche-Rennfahrer.

Der gebürtige Münchner hat nach Ausbildung und Studium jede Menge Erfahrung in den unterschiedlichsten Branchen gesammelt. Seine Leidenschaft für Premium-Brands, Sport und Kommunikation hat ihn zu FLSK geführt. Hier verantwortet er das Marketing und den Vertrieb und frei nach dem Motto „alles ist machbar, man muss es nur machen“ auch das operative Geschäft. Ansonsten findet man Peter an seinen Lieblingsplätzen vorm Grill im Garten und auf den Skipisten in den Bergen.

Kann ich gut: Zuhören.
Typisch ich: "Ich geh noch schnell zum Sport!"
Im nächsten Leben werde ich: Skirennfahrer.

Quentin war schon in jungen Jahren in der Wirtschaftswelt aktiv. Nach Ausbildung, Studium und Vollzeitjobs u.a. im Ausland initiierte er maßgeblich die Gründung von FLSK. Zugute kam ihm dabei die Erfahrung bei einem – wer hätte es gedacht – Edelstahlflaschenproduzenten. Nach dem Motto „Stillstand ist Rückschritt“ ist er die treibende Energie hinter FLSK. Dabei verliert er nie die gemeinsame Mission aus den Augen. Seine größte Motivation? Der Sinn hinter seiner täglichen Arbeit.

Kann ich gut: Im Sturm nicht den Kopf verlieren.
Typisch ich: Salz mit ein bisschen Mahlzeit.
Im nächsten Leben werde ich: Farmer.

Sabine kam auf einer Messe mit unserem Gründer Quentin ins Gespräch. Es dauerte nicht lange und sie war in den Bann der FLSK gezogen! Als alter Hase des Messegeschäfts kennt sie die Branche von allen Seiten  ob als Veranstalter, Aussteller oder als Fachbesucher. Beim Thema durchgeplante Tage, verwinkelte Hallen und Small Talk macht ihr daher keiner etwas vor. Ihre gesammelte Erfahrung setzt Sabine seit Anfang 2016 voller Elan dafür ein, die FLSK auf Messen von ihrer besten Seite zu präsentieren.

Kann ich gut: Organisieren.
Typisch ich: Checklisten.
Im nächsten Leben werde ich: Farmer in Neuseeland.

Der Einfach-mal-Macher Simon führt als Art Director bei FLSK das mutige Vorauskommando des Umdenkens an. Im Auftrag des Fortschritts stellt er sich mit seiner Berliner Formm.agency radikal gegen eingestaubte Design-Richtlinien und alles, was herkömmlich erscheint. Neu ist immer besser. Altes gibt’s ja auch schon. Durch diesen stetigen Sinneswandel passt unser Co-Founder Simon in keinen Rahmen – obwohl paradoxerweise genau das sein Lieblingsstilelement ist. Schon aufgefallen?

Kann ich gut: Gute Laune haben.
Typisch ich: Jeden Satz in einer extra Nachricht schicken.
Im nächsten Leben werde ich: Waldarbeiter.

Thomas ist Anfang 2017 zum Team gestoßen und kümmert sich um die Bereiche e-Commerce und Logistik bei FLSK. Als gelernter Gesundheits- und Krankenpfleger liegt es ihm quasi im Blut, schnell zu handeln und beherzt zuzupacken – genau das, was in der Logistik „Key“ ist. Was die beiden Berufe außerdem verbindet? Die Abwechslung! Und so meistert Thomas täglich die kleineren Wehwehchen und akuten Notfälle in der Welt der Warenflüsse.

Kann ich gut: Probleme erkennen und lösen, improvisieren und handwerken.
Typisch ich: Eindeutig zweideutig.
Im nächsten Leben werde ich: Filmregisseur.

Ulvi ist unser „people mover“ und als „Senior“ Mitglied im FLSK Beirat. Der gelernte Industrie-Kaufmann und studierte Diplom-Ökonom hat die FLSK über einen gemeinsamen Freund von Quentin kennen gelernt. Nach Aufenthalten in der Türkei, in den USA und in der Schweiz setzt er jetzt seinen gesamten Erfahrungsschatz für die FLSK ein  ganz nach seinem Motto „Führe, folge oder geh aus dem Weg“. Als bekennender Weltbürger nimmt er am liebsten die WHTE mit auf Reisen.

Kann ich gut: Leute bewegen.
Typisch ich: Kein Blabla, kein Chichi!
Im nächsten Leben werde ich: Büffel in Montana!

Volker ist ein echter Allrounder. Ob Glasduschen zusammenbauen, im Baugewerbe anpacken, BMX-Räder verkaufen oder im Kundensupport Menschen glücklich machen – er weiß, wie's geht. Und wenn nicht? Dann lernt er es! Das zeichnet ihn aus und mit dieser Mentalität ergänzt Volker nun schon eine Weile unser Team. In seiner Freizeit ist er ähnlich vielseitig unterwegs, wenn er nach getaner Arbeit zum Beispiel Eishockey spielen geht oder Musik macht. Fast immer mit im Schlepptau: eine WHTE mit kaltem Nass.

Kann ich gut: Neue Sachen ausprobieren oder lernen.
Typisch ich: Sehr schlecht am Telefon zu erreichen.
Im nächsten Leben werde ich: Wenn mir was einfällt, mache ich es sicherheitshalber schon in diesem Leben.

Eines vergisst Waldemar nie: Der heutige Tag könnte der letzte sein! Darum ist es ihm wichtig, jeden Tag so sinnvoll wie möglich zu verbringen. Das sieht man auch an seinem Werdegang: Nach Abi und Bundeswehr machte Waldemar eine Ausbildung zum Industriekaufmann, auf die er nebenberuflich noch ein Studium setzte. In seinen 19 Jahren in der Automobilzuliefererbranche hat er so einige Supply Chains von innen gesehen. Das FLSK Team ergänzt Waldemar mit seinem Controlling Know-How perfekt!

Kann ich gut: Alles ganzheitlich verstehen.
Typisch ich: Es gibt nur Herausforderungen, keine Probleme. 
Im nächsten Leben werde ich: Staffordshire Bullterrier.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Edgar ist 2018 zu FLSK gestoßen, als er von Christine adoptiert wurde. Seine anfängliche Schüchternheit wird von Tag zu Tag weniger, und seinen Job als Feelgood-ManEdgar nimmt er mittlerweile sehr ernst. Egal ob er im richtigen Moment seufzt, High Fives gibt oder mit erwartungsvollem Blick darauf wartet, gekrault zu werden: Er sorgt vor allem im Marketing-Team für viel Freude und sofortige Glücksmomente. Wochenends ist er am liebsten im Englischen Garten unterwegs und spielt Fangen mit anderen Vierbeinern.

Kann ich gut: Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern.
Typisch ich: „Kann ich noch ein Möhrchen haben?”
Im nächsten Leben werde ich: Genau so süß wie in diesem.

Als Schoßhund von Quentin kam Maja Anfang 2019 zu FLSK. In der Früh begrüßt sie das Team gerne mit Hundebussis. Egal wo sie auftaucht, Maja sorgt für gute Laune. So kann es passieren, dass sie auf Messen den ein oder anderen Zweibeiner ganz nebenbei um die kleine Pfote wickelt. Außerhalb des Büros ist sie oft an der Isar unterwegs und jagt auch gerne die ein oder andere Maus.

Kann ich gut: Bellen, sobald das Wort "Miezekatze" fällt.
Typisch ich: Immer frisch frisiert.
Im nächsten Leben werde ich: Wieder ein gut gelaunter Bürohund.

Otto dackelte Mitte August 2019 als als wichtigster Bürohund zu FLSK. Anders als bei Edgar und Maja ließ sich die Rasse Wockeldockel leicht bestimmen. Zu den Stärken dieses Hot Dogs zählen definitiv Entschlossenheit und ein gutes Urteilsvermögen. Bei Otto wird nicht lang rumgedackelt. Wenn der Wacklaholic doch mal aus dem Büro verschwindet, dann genießt er sein Hundeleben in vollen Zügen, zum Beispiel beim Head Bangen auf seinem Lieblingsmetalfestival Wackel.

Kann ich gut: Alles in die Länge ziehen.
Typisch ich: Allet für den Dackel.
Im nächsten Leben werde ich: Entscheider bei Dachser.