Product was successfully added to your shopping cart.

Bananenporridge mit Blaubeeren

FLSK Porridge

Heute haben wir ein ganz spezielles Soulfood für Dich: Porridge. Dieses nahrhafte Frühstück kommt gerade recht, wenn es morgens wieder kühler ist, bunte Blätter in Matschpfützen ertrinken und Du im Büro angekommen zuallererst die Heizung hochdrehst. Nichts wärmt so sehr von innen und gibt Dir das Gefühl, dass alles gut ist oder zumindest wieder in Ordnung kommt. Das Geheimnis des Porridges? Die Reduktion auf das Wesentliche. So ein Brei ist wohltuend simpel und hat doch alles, was ein vollwertiges Frühstück braucht.

Ursprünglich stammt die vielseitige Hafermahlzeit aus Schottland, wo man bekanntlich nicht fragt, ob es heute regnet, sondern wann. Wenn also jemand weiß, wie man den Organismus bei Schmuddelwetter in Schwung kriegt, dann die Schotten. Selbst wenn Du als Kind bei dem Wort Haferbrei unter dem Tisch verschwunden bist, lohnt es sich, dem Porridge eine zweite Chance zu geben. Leckere Zutaten, seine tröstliche Konsistenz und milde Süße verschönern jeden noch so grauen Morgen, versprochen!

Das brauchst Du:

50 g Haferflocken
120 ml Wasser
120 ml Mandelmilch
10 g Chiasamen
2 TL Zimt
2 Bananen
50 g Blaubeeren
Agavendicksaft

FLSK Porridge

So einfach geht´s: 

1. Haferflocken mit Wasser und Mandelmilch in einem Topf zum Kochen bringen.

2. Bananen in Scheiben schneiden und dazu geben.

3. Chiasamen und Zimt dazugeben und nach Bedarf mit Agavendicksaft süßen.

4. Alles unter gelegentlichem Rühren solange kochen, bis sich die Bananen mit den Haferflocken verbinden und eine cremige Konsistenz entsteht.

5. Porridge in den muki Pot und die Blaubeeren in den Top füllen.

Energie zum Mitnehmen: Porridge im muki Snackpot

Morgens kriegst Du keinen Bissen runter, aber bis zum Mittagessen hältst Du nicht durch? Kein Problem! Vor der Arbeit gekocht kannst Du Dir Deinen warmen Haferbrei im muki mit ins Büro nehmen und zwischendurch genießen. Als Highlight gibst Du die samtigen, kühlen Blaubeeren aus dem Deckelfach kurz vorher in die warme Hafermasse. Selbstverständlich kannst Du dieses Rezept nach Deinen Vorlieben abwandeln. Zum Beispiel schmecken auch ein Klacks Joghurt oder getrocknete Cranberries hervorragend dazu.

Wir freuen uns über Deinen Kommentar: